Klinik für Akutgeriatrie

Rundum-Versorgung für unsere älteren Patienten

Verschiedene, häufig chronische, Vorerkrankungen machen Diagnostik und Therapie bei älteren Menschen oft zur Herausforderung. Kleine Infektionen können schwerwiegende Folgen haben und auch die Wundheilung verlangsamt sich zusehends. Aus diesen Gründen brauchen Menschen im fortgeschrittenen Alter eine besondere ärztliche Versorgung, auf die wir uns mit einem fachübergreifenden Team spezialisiert haben. Unser Schwerpunkt liegt auf der Behandlung internistischer (Mehrfach-) Erkrankungen sowie auf der chirurgischen Nachsorge nach Operationen.

Die Gesamtsituation unserer Patienten im Blick

Unsere Abteilungen sind speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen ausgerichtet. Dabei hat unser Klinik-Team stets die Gesamtsituation eines Patienten im Blick: Wie selbständig ist er noch? Wer versorgt ihn zuhause? Kann er seine Medikamente selbst einnehmen? Wichtig ist dabei auch ein intensiver Kontakt mit den Angehörigen. Um eine umfassende Versorgung zu gewährleisten, arbeiten wir interdisziplinär mit Kliniken der KHWE sowie mit Reha-Kliniken, sozialen Einrichtungen und Hausärzten zusammen.

IHR CHEFARZT

Norbert Pfundtner

Unser Chefarzt Norbert Pfundtner ist seit 20 Jahren in seinem Fachgebiet tätig. Seit der Eröffnung unserer Klinik im Jahr 2012 kümmert er sich mit seinem Team um die Patienten in Steinheim. Norbert Pfundtner ist Ärztlicher Direktor des Klinikums Weser-Egge und setzt sich als zertifizierter Anti-Biotic-Stuartship-Experte für den sinnvollen Einsatz von Antibiotika in Krankenhäusern ein. Er ist außerdem Gründungsmitglied sowie Verbundssprecher des Geriatrischen Versorgungsbundes Paderborn-Höxter.

Qualifikationen

  • Facharzt für Innere Medizin
  • Altersmedizin (Geriatrie)
  • Fortbildung zum Anti-Biotic-Stuartship-Experten

Unsere Behandlungsschwerpunkte

Gesundheitsprobleme nehmen mit steigendem Alter deutlich zu. Unsere Klinik ist neben der Akuttherapie von Krankheiten der Inneren Medizin auch auf alterstypische Krankheiten wie Knochenfrakturen, Skelett- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen spezialisiert. Die Diagnostik und Therapie richten wir danach aus, welchen zusätzlichen körperlichen, geistigen und emotionalen Pflegebedarf unsere Patienten haben. 

Besondere Diagnose-Verfahren

Für eine spezielle altersmedizinische Diagnostik gibt es z. B. die endoskopische Schluckdiagnostik. Dadurch wird der Schweregrad der vorhandenen Schluckstörung beurteilt, beispielsweise bei Schlaganfallpatienten oder Demenzkranken. Aufgrund der Diagnose erstellt unsere Logopädin anschließend Ernährungsvorschläge für den Patienten. 

Unsere Leistungen der Geriatrie:

  • Spezielle altersmedizinische Diagnostik
  • Allgemeine Diagnostik mit bildgebenden Verfahren (z.B. Röntgen und Ultraschall)
  • Behandlung aller Krankheitsbilder der Inneren Medizin bei älteren Patienten einschl. neurologischer und psychiatrischer Symptome
  • Behandlung der altersmedizinischen Syndrome und Krankheitsbilder wie Unbeweglichkeit, Demenzsyndrom, Mangelernährung oder Inkontinenz
  • Behandlung bestehender chronischer Erkrankungen bei älteren Patienten 
  • Chirurgische Behandlung nach Operationen 
  • Diagnostik und Therapie von Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Behandlung von unheilbaren Patienten

Das Bindeglied zwischen der ambulanten Versorgung beim Hausarzt und der stationären Akutgeriatrie bildet unsere geriatrische Tagesklinik. Hier versorgen wir unsere Patienten teilstationär täglich von 8 bis 15:30 Uhr. Der Hin- und Rücktransport ist dabei kostenlos. Alle benötigten Medikamente werden während des Aufenthaltes durch die Klinik gestellt. Unsere Patienten können sich so in angenehmer Atmosphäre voll und ganz auf ihre Genesung konzentrieren. Durch die therapeutische Dichte sowie die medizinische und pflegerische Betreuung der Tagesklinik erzielen Patienten bestmögliche Therapieergebnisse und können dennoch abends und am Wochenende in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung bleiben.
Die Anmeldung für die geriatrische Tagesklinik kann direkt telefonisch erfolgen.

Unsere Leistungen in der geriatrischen Tagesklinik:

  • Abklärung kognitiver Defizite (Demenz-Syndrom)
  • Erkrankungen des Zentralnervensystems als Folge von Schlaganfall, Hirnblutung, Parkinsonerkrankung
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Beschwerden nach Amputationen
  • Prothesenanpassung
  • Nachsorge nach Schenkelhalsbrüchen oder anderen komplizierten Frakturen
  • Behandlung von Arthrose, rheumatischen Erkrankungen, Schmerzsyndrom und Osteoporose
  • Erkrankungen von Herz und Lunge (z.B. nach Herzinfarkten, Herzinsuffizienz/ Herzschwäche, chronische Lungenerkrankungen) 
  • operative Zustände mit verzögerter Rekonvaleszenz 
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Gangstörungen, rezidivierende (wiederholte) Stürze
     

Bei älteren Menschen dauert die Heilung nach einer Operation oder die Genesung von einer Krankheit länger. Sie brauchen dafür mehr Pflege oder spezielle Hilfe. Genau diese bekommen sie bei uns: Die sogenannte altersmedizinische Frührehabilitation wird angewandt, wenn neben einem akut-medizinischen Bedarf auch ein therapeutischer und pflegerischer Bedarf bestehen. Die Frührehabilitation erfolgt parallel zur Akutbehandlung und nach operativen Eingriffen. Auf ihrem Genesungsweg werden unsere Patienten von einem chirurgischen Oberarzt und internistischen Ärzten betreut. 

Zurück in den Alltag mit der richtigen Versorgung

Wir wollen unseren Patienten ermöglichen, ihren Alltag wieder selbst zu meistern. Erkrankungen, die dem im Weg stehen, versuchen wir bestmöglich zu behandeln – und insbesondere verlorene Bewegungsfähigkeiten wiederherzustellen.

Unsere Leistungen der altersmedizinischen Frührehabilitation:

  • Weiter- und Nachbehandlungen nach neurologischen Erkrankungen wie z.B. Schlaganfall oder Parkinson
  • Behandlung von Patienten nach der Operation
  • Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Osteoporose oder degenerative Gelenkerkrankungen
  • Aktivierende therapeutische Pflege
  • Schmerztherapie 
  • Vorbeugung bei Bewegungseinschränkungen und Gelenkversteifungen
  • Tonusregulierung für die Muskulatur
  • Physikalische Therapien, z. B. Massage oder Lymphdrainage 
  • Funktionelles Training 
  • Gleichgewichtsschulung 
  • Training der Alltagsfunktionen 
  • Training kognitiver Funktionen 
  • Behandlung von Kau- und Schluckstörungen 
  • Behandlung von Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen
Schließen